Zebrafinken Berlin-Friedenau

Zebrafinken - Berlin|Blog Teil 2

17.08.2016 Norddeutsche Meisterschaften  Meine Ausstellungssaison wurde mit den Norddeutschen Meisterschaften der Zebrafinkenfreunde Südliche Nordsee eröffnet. Es ist eigentlich eine Jungvogelschau, Altvögel sind aber zugelassen. Wir haben gemeinsam 15 Zebrafinken ausgestellt: BlackFace Grau, Hellrücken Grau, Braun, Pastell Grau und Maske Grau. Die Bewertung konnte kaum besser sein: Vorzüglich (V 1 von 3) mit 1,0 Braun und 1,0 Hellrücken Grau (V 1). Eine Henne wurde we- gen Brustzeichnung nicht bewertet, alle anderen erhielten das Prädikat “sehr gut”. Konkurrent bei den 1,0 Braun Jung war der immer noch amtierende Jugend-Europasieger Tobias Wäcken. Das Zuchtziel für dieses Jahr ist damit erreicht! 21.05.2016 Qualzucht und Tierschutz Eine Paarung von Pastellvögeln wird als Verstoß gegen das Tierschutzgesetz behandelt, soll heißen: Der Züchter macht sich straf- bar. Die Begründung ist, dass dabei ca. 25% der Embryonen bereits im Ei absterben. Das ist von der Natur so vorgegeben. Das Verwaltungsgericht Münster hat nun in einem Urteil bestätigt, dass das millionenfache Schreddern lebender männlicher Eintags- küken rechtens ist. Es beruht nämlich auf einem “vernünftigen Grund”, dem Geld-Verdienen. Dem soll aber mit einem neuen Verfahren entgegengewirkt werden. Schon vor dem Schlüpfen kann das Geschlecht im Ei be- stimmt werden. So können die Eier mit männlichem Nachwuchs einfach weggeschmissen werden und das Schreddern findet nicht mehr statt. Noch einmal langsam zum Mitschreiben: Wenn ein Embryo durch einen natürlichen Vorgang bereits im Ei abstirbt, ist das Tierquälerei, wenn dieses Ei  im Besitz eines Vogelzüchters ist. Gehört dieses Ei aber einem Industriebetrieb und dieser Em- bryo wäre lebensfähig, dann ist das absichtliche Töten keine Tierquälerei. Man muß also darauf achten, ob etwas “aus Interesse und Neigung” gemacht wird oder ob man damit ein paar Millionen verdienen kann.   
Home
Kontakt
Galerie
Infos
Profil
Farben
Zebrafinken Friedenau |Berlin
17.08.2016   Norddeutsche Meisterschaften Meine Ausstellungssaison wurde mit den Norddeutschen Meisterschaf- ten der Zebrafinkenfreunde Südliche Nordsee eröffnet. Es ist eigentlich eine Jungvogelschau, Altvögel sind aber zugelassen. Wir haben gemeinsam 15 Zebrafinken ausgestellt: BlackFace Grau, Hellrücken Grau, Braun, Pastell Grau und Maske Grau. Die Bewertung konnte kaum besser sein: Vorzüglich (V 1 von 3) mit 1,0 Braun und 1,0 Hellrücken Grau (V 1). Eine Henne wurde wegen Brustzeichnung nicht bewertet, alle anderen erhielten das Prädikat “sehr gut”. Konkurrent bei den 1,0 Braun Jung war amtierende Jugend-Europasieger Tobias Wäcken. Das Zuchtziel für dieses Jahr ist damit erreicht! 21.05.2016   Qualzucht und Tierschutz Eine Paarung von Pastellvögeln wird als Verstoß gegen das Tierschutz- gesetz behandelt, soll heißen: Der Züchter macht sich strafbar. Die Be- gründung ist, dass dabei ca. 25% der Embryonen bereits im Ei sterben. Das ist von der Natur so vorgegeben. Das Verwaltungsgericht Münster hat nun in einem Urteil bestätigt, dass das millionenfache Schreddern lebender männlicher Eintagsküken rechtens ist. Es beruht nämlich auf einem “vernünftigen Grund”, dem Geld-Verdienen. Dem soll aber mit einem neuen Verfahren entgegengewirkt werden. Schon vor dem Schlüpfen kann das Geschlecht im Ei bestimmt werden. So können die Eier mit männlichem Nachwuchs einfach weggeschmis- sen werden und das Schreddern findet nicht mehr statt. Noch einmal langsam zum Mitschreiben: Wenn ein Embryo durch einen natürlichen Vorgang bereits im Ei abstirbt, ist das Tierquälerei, wenn dieses Ei  im Besitz eines Vogelzüchters ist. Gehört dieses Ei aber einem Industrie- betrieb und dieser Embryo wäre lebensfähig, dann ist das absichtliche Töten keine Tierquälerei. Man muß also darauf achten, ob etwas “aus Interesse und Neigung” gemacht wird oder ob man damit ein paar Millionen verdienen kann.