Farbschläge

Zebrafinken werden in Farbschläge unterteilt, von denen über 50 im Standard anerkannt sind. Grau entspricht dabei in etwa der Wildfarbe. Die meisten kommen auch in der Natur vor, wie etwa Braun, Weiß und Schecke, Schwarzwange ist eine Zuchtform. Zu unterscheiden sind Vögel der Graureihe und Vögel der Braunreihe. Der Weiße ist kein Albino, sondern ein Farbvogel und Schecken entstehen durch eine zufällige Störung im Faktor für die Farbverteilung. Soweit die Kurzfassung.

Zebrafink Grau

Der Graue entspricht in etwa der Wildform. Die Größe hat sich geändert und die Farben sind intensiver geworden. Kopf und Körper sind runder. Wirft man jedoch einen Schattenriß an die Wand, erkennt man sofort den Zebrafinken. Grau ist eine dominante Vererbung im Verhältnis 3:1. Generell sollten Vögel der Graureihe nicht mit der Braunreihe gekreuzt werden (Ausnahmen bestätigen die Regel).

Zebrafink Braun

Braun hat eine andere Federstruktur. Sie ist länger und auch weicher. Der Standard fordert ein “warmes Braun”, was wohl sehr vom Auge des Betrachters abhängt. Dieser 1,0 war Schau- sieger 2014 bei der Norddeutschen Meisterschaft. Gute Braune erhält man durch Selektion. Vögel mit gleichem Farbton sollten nicht verpaart werden, sondern sehr helles Braun an zu dunkles Braun. 

Zebrafink Maske

Sie gibt es in Grau und Braun und davon auch jeweils Schwarz- augen und Rotaugen. Hennen mit viel Schwarz auf dem Ober- kopf sind sehr gut zur Zucht geeignet. Der Maskenfaktor ist mit dem für Hellrücken gekoppelt und wird geschlechtsgebunden und rezessiv vererbt. Schwarzaugen sind zu Ausstellungen nicht zugelassen.

Zusätzliche Zeichnungsmerkmale

Zu den Grundfarben können noch andere Zeichnungsmerkmale hinzukommen. So gibt es Schwarz- wangen und Blackface in fast allen Farbschlägen. Bei dem einen wird Braun durch Schwarz im Wan- genfleck der Hähne und der Hennen ersetzt, bei dem anderen Weiß durch Schwarz im Gesichtsfeld zwischen Tränenstrich und Schnabel. Schwarzbrust-Zebrafinken gibt es in der Grau- und Braunreihe. Die schwarze Brust ist kein Merk- mal dafür. Vögel der Braunreihe haben bestenfalls eine schwarzbraune Zeichnung. Der 1,0 Weiß- brust Schwarzbrust Grau hat überhaupt kein Brustband und die Kehle ist Weiß. Dasselbe gilt hier auch für die Variante in Braun. Leider gibt es darüber auch andere Ansichten, obwohl der AZ-Stan- dard ausdrücklich keine schwarze  Brustzeichnung zuläßt.   
Zebrafinken Berlin-Friedenau
Grau 1,0 Braun 1,0 Maske Schwarzauge 0,1 Farben Teil 2 Farben Teil 2
Zebrafink Maske Sie gibt es in Grau und Braun und davon auch jeweils Rotaugen und Schwarzaugen. Hennen mit viel Schwarz auf dem Kopf sind sehr gut zur Zucht geeignet. Der Masken- faktor ist mit dem für Hellrücken gekoppelt und wird geschlechtsgebunden rezessiv vererbt. Schwarzaugen sind zur Bewertung nicht zugelassen.
Home
Kontakt
Galerie
Infos
Profil
Farben
Kombinationen der Grau-Reihe

Farbschläge

Zebrafinken werden in Farbschläge unterteilt, von denen über 50 im Standard anerkannt sind. Grau entspricht dabei in etwa der Wild- farbe. Die meisten kommen auch in der Natur vor, wie etwa Braun, Weiß und Schecke, Schwarzwange ist eine Zuchtform. Zu unter- scheiden sind Vögel der Graureihe und Vögel der Braunreihe. Der Weiße ist kein Albino, sondern ein Farbvogel und Schecken entste- hen durch eine zufällige Störung im Faktor für die Farbverteilung.

Zebrafink Grau

Der Graue entspricht in etwa der Wildform. Die Größe hat sich geändert und die Farben sind intensiver geworden. Kopf und Körper sind runder. Wirft man jedoch ein Schatten- bild an die Wand, erkennt man sofort den Zebrafinken. Grau ist eine dominante Vererbung im Ver- hältnis 3:1. Generell sollten Vögel der Grau- reihe nicht mit der Braunreihe gekreuzt werden (Ausnahmen bestätigen die Regel).

Zebrafink Braun

Braun hat eine andere Federstruktur. Sie ist länger und auch weicher. Der Standard fordert ein “warmes Braun”, was wohl sehr vom Auge des Betrachters abhängt. Dieser 1,0 war Schausieger 2014 bei der Nord- deutschen Meisterschaft. Gute Braune erhält man durch Selektion. Vögel mit gleichem Farbton sollten nicht verpaart werden, sondern sehr helles Braun an zu dunkles Braun. 

Zusätzliche Zeichnungsmerkmale

Zu den Grundfarben können noch andere Zeichnungsmerkmale hinzukommen. So gibt es Schwarzwangen und Blackface in fast allen Farbschlägen. Bei dem einen wird Braun durch Schwarz im Wangenfleck der Hähne ersetzt, bei dem anderen Weiß durch Schwarz im Gesichtsfeld zwischen Tränenstrich und Schnabel.  Schwarzbrust-Zebrafinken gibt es in der Grau- und Braunreihe. Die schwarze Brust ist kein Merkmal dafür. Vögel der Braunreihe haben bestenfalls eine schwarzbraune Zeichnung. Der 1,0 Weißbrust Schwarz- brust Grau hat überhaupt kein Brustband und die Kehle ist Weiß. Dasselbe gilt hier auch für die Variante in Braun. Leider gibt es darüber auch andere Ansichten, obwohl der AZ-Standard ausdrücklich keine schwarze  Brustzeichnung zuläßt.  
Zebrafinken Friedenau |Berlin Farben Teil 2 Farben Teil 2